Bild Onegin im Roman «Jewgenij Onegin»

Datum:

2018-06-30 13:20:21

Ansichten:

251

Bewertung:

1Wie 0Abneigung

Teilen:

Das Bild Onegin… Wie oft wurden und werden aufgenommen für seine Beleuchtung völlig verschiedene Menschen?.. Wahrscheinlich auch nicht Hunderttausende (angesichts Schulprogramm und spezielle Richtungen der Hochschulbildung). Wahrscheinlich millionenfach Russen und Einwohner im Ausland versucht haben, über ihn schreiben. Dieses Bild ist nicht nur ein Wahrzeichen fasziniert seinen Kunstwert und ästhetik; er im Laufe der Zeit wirklich inspiriert intellektuellen Anfang des XIX Jahrhunderts bringen, Russland aus der Sackgasse der sozialen Entwicklung auf säulenförmige Weg des sozialen und industriellen Fortschritts.Bild Onegin

.

Standort „Eugen Onegin» in den Werken von Puschkin

An die Worte von Alexander Puschkin: „Ich bin ein Denkmal ohne Hände…“ Seine siebenjährigen Arbeit an dem Roman in Versen „Eugen Onegin” meinte Sam Classic feat. Es war eine sehr ehrliche Meinung „des Dichters, des ersten in russischer Parnass,» auf die russische Gesellschaft um ihn herum, einschließlich der Oberliga. Er schrieb über seine Generation, und dies gab ihm die Kraft,… zum Ersten mal die heimische Literat stieg auf den Kalvarienberg Realismus und versuchte, ehrlich und alles sehr Kunst darzustellen, dass Interessierte damals fortschrittlichsten Menschen in Russland. Es war seine liebste Schöpfung. Speziell ihm Puschkin erfunden spezifische „онегинскую» Strophe – 14 Zeilen четырехстопного Jambus mit рифмованием nach der Formel CCddEffEgg.

Objektivität in der Demonstration des Adels Anfang des XIX Jahrhunderts

Alexander Sergejewitsch, nach den Prinzipien des Realismus, offen und ehrlich zeigte, dass die soziale Schicht des Adels, in der Tat – Geschäftsführer der Russischen macht, hat aufgehört, die treibende Kraft des Fortschritts. Der Adel des letzten Jahrhunderts - Menschen, die in den Екатерининскую Zeitalter, in denen durchgeschaut und heißes Blut, und die Entschlossenheit, etwas für das VATERLAND tun und Taten - verkommen. In Vergessenheit geriet die glorreiche Zeit der Siege und der Genehmigung des Ruhmes Russlands des Goldenen Jahrhunderts. Der Dienst in der Offiziersrang nicht ansprechen Adligen. Vertreter der High Society hat das Rennen für den Dienstgraden und Auszeichnungen. Sie mit Begeisterung Beschäftigten sich mit verschiedenen Intrigen, Machenschaften. Oft stellten die Adligen persönliches Wohlbefinden und Ihre Privatsphäre über die Interessen der Gesellschaft. Darüber hinaus waren Sie die wichtigste politische Kraft, die Interesse an der Erhaltung der Leibeigenschaft. Denn es ist das Recht zu Befehlen Schicksale von Millionen Menschen bildete die Basis Ihres Einflusses in den Staat.

Mehr:

Der Film «left behind» - Bewertungen sind interessant

Der Film «left behind» - Bewertungen sind interessant

Fantastische Thriller-Drama „Links“ gedreht nach einem ganzen Zyklus-Bücher von Tim ЛаХэйя und Jerry B. Jenkins, die als erste nach der geschlossenen Vorführung nannte es das beste aus den Filmen über die Entrückung. Mit dieser maßgeblich...

Regeln Badugi: Tipps für Anfänger

Regeln Badugi: Tipps für Anfänger

Badugi ö ostasiatische Pokervariante. Es ist ein relativ junges, aber ziemlich unverwechselbar und beliebt. Bei Draw-spielen gibt es Allgemeine Regeln, sowie diejenigen, die inhärent jede einzelne Sorte. So, Badugi erinnert Lowball, aber hat sei...

«Samt» - Club für die fortgeschrittenen Jugendlichen

«Samt» - Club für die fortgeschrittenen Jugendlichen

„Samt» Club, wo man tanzen unter der Coole Musik, probieren Sie die köstlichen Cocktails und interessante Bekanntschaften. Möchten Sie mehr über diese Einrichtung? Dann Lesen Sie den Artikel.Allgemeine InformationenSeinen Namen „Sam...

Passivität Onegin ü Produkt великосветского Erziehung

Bild Onegin im RomanEugene Onegin - Vertreter eines anderen, неслужилого Generation des adeligen Standes der Probe vom Anfang des XIX Jahrhunderts. Onegin – in der Vergangenheit Offizier, aber er war enttäuscht und resigniert (nach den Worten Puschkins, er langweilte „und Missbrauch, und Säbel, Blei»). Dienst am VATERLAND als Idee näher an die Monarchen Schicht der Gesellschaft, die charakteristisch für das goldene Jahrhundert, hundert Jahre später nicht mehr aktuell für Adlige. Obwohl das waren die meisten gebildeten Menschen zu dieser Zeit.

Es hilft, sich bewusst sein, die Leser des Romans sehr ehrliches Bild Onegin

Offensichtlich ist der Versuch, Puschkin, dieser wunderbaren Meister des Wortes, wodurch das Bild Evgenia, erfassen, vermitteln dem Leser die typischen Merkmale der umstrittenen Zeitgenossen aus der gebildeten Jugend Russlands, in dem brodelt die Kraft, funkeln Gedanken, die schließlich eine bestimmte Kapital und Beziehungen, die vollkommen ausreichen, um etwas zu realisieren und Progressive richtigen. Allerdings ist er passiv. Er übernahm die Rolle des klugen Beobachters der Umgebung Leben, nicht als Ihr Teilnehmer. Es erinnert ein wenig an Marmor Jungen aus dem Märchen von Andersen „die kleine Meerjungfrau». Sein Charme, Schönheit, Geist – kalt. Vielleicht ist deshalb das Bild Onegin tragisch…

Wo könnte die Bemühungen Eugene?

Dieser Mann mit seinen ökonomischen Wissens, ausgehend von der historischen Situation, wirklich war, wo die Bemühungen. Die russische Wirtschaft hinter. Nicht der Eisenbahnen. Kapitalistischen Unternehmungen befanden sich in den Kinderschuhen. Leibeigenschaft сковывало die menschliche Ressource des riesigen Landes. Aber er ist untätig und, was auffallend ist, die Gesellschaft nicht drängen, nicht mobilisiert ihn (den Menschen zweifellos der vorderste) auf die Lösung dieser wichtigen Aufgaben. Die russische Gesellschaft – аморфно, es unterliegt dem Einfluss des höheren Lichtes. Die Adelige Jugend, indem Sie die Bildung von europäischen (genauer gesagt, профранцузское), voll ursprünglich sozial дезориентирована! Wie tief hat es künstlich, kurzlebig, losgelöst von der Russischen Wirklichkeit kleine Welt der High Society!

Жандармское Unterdrückung декабристского Bewegung

Und das höchste Licht, zum großen ganzen, geprägt von der persönlichen egoistischen Interessen der einzelnen Menschen. Wie wir sehen – der Kreis ist geschlossen. Echte „Trick – 22»! Ist das nicht der Anstoß für die Schaffung einer декабристского Bewegung? In Reaktion auf die Aufregung fortschrittlichen Gedanken der Kaiser Nikolaus I., und dann und Alexander I. (letztere in geringerem Umfang) gewählt Plan für den Aufbau der Polizei macht, den Plan, fremde Interessen der Russen. Opfer dieser Art des Staates und wurde verbannt in den südlichen Link Puschkin. „Onegin», Roman in Versen, begann auch gerade in Süd-Link des Dichters, Dank Freunden, seinen Aufenthalt in Sibirien für „unverschämte Gedichte, наводнившие Russland» im letzten Moment ersetzt, weicheren Strafe.

Puschkins Roman ü Vorbote des Wandels

Erinnern wir uns daran, mit welchen Worten beginnt der bekanntegeschrieben von Professor Tolkien Roman-Trilogie. Es beginnt eine aufregende Idee, dass auf der ganzen Welt Veränderungen zu spüren, in all seinen Versen, dass diese änderungen – nah, dass Sie gleich kommen.gestalten im Roman Jewgenij Onegin

Es scheint Uns, dass eine solche empfand Jahrhundert früher und Alexander Sergejewitsch, am Vorabend der Gründung seines bedeutenden Werkes. Mittel zum Ausdruck zu bringen und zu spüren geben сорокамиллионной Russland die Notwendigkeit von Reformen war das Bild Onegin Roman in Versen, einer grundlegenden realistischen Kunst und der Komposition der Russland Anfang des XIX Jahrhunderts.

Der Roman von Puschkin war ein mächtiger intelligenter Schlag für отжившему Leibeigenschaft.

„Onegin» - nationale Werk

Es Gibt noch einen Aspekt in dem Werk Puschkins. Wir werden erinnern, dass für die von Alexander Sergeyevich „Evgenij Onegin» ein beliebtes Werk. Der dichter, nach Abenteuern seiner Protagonisten, schafft ein extrem breites Bild des Russischen Staates. Im Buch treffen wir auf Charaktere und der High Society, und der lokalen Adel und Bauernschaft. Neben der tatsächlichen Vorführung aller Gesellschaftsschichten, Alexander Sergejewitsch zeigt den Geschmack, die Mode der damaligen Zeit, die Richtung des gesellschaftlichen Denkens. Bild im Roman Puschkins OneginDeshalb Pletnev Peter, ein Freund des Dichters, nannte den Roman „Taschen-Spiegel» und Wissarion Grigorjewitsch Belinski – ein Werk der im höchsten Grade populär. Und dies trotz der Tatsache, dass das Bild Onegin im Roman in vielerlei Hinsicht gebunden an höheren Licht. Einerseits verachtet er ihn verleugneten, indem Sie seine Konventionen, sehr deutlich zeigt dem Leser, dass die Menschen „dort“ nicht unterscheiden sich weder fundiertes wissen, noch einen selbstlosen Arbeit für das VATERLAND. Und auf der anderen, er kann nicht Weg von ihm so vollständig zu vernachlässigen seine Meinungen und Einschätzungen. Alexander Sergejewitsch schrieb über seinen Charakter, dass великосветская „Blues … lief ihm… wie eine treue Ehefrau“.

Onegin wird von einem Adligen поместным

Wir machen Bekanntschaft mit Eugene am Anfang des Romans, als er, ein reicher Edelmann, der im Winter 1819 plötzlich für sich selbst wird das Erbe des Verstorbenen Gutsbesitzers, приходящегося ihm Onkel. Das Bild im Roman Puschkins Onegin, aufgewachsen Tutor-Franzosen, gleichgültig für alles, was der dichter selbst liebte: russische Sprache, die russische Natur, Volkskultur, Volkskunde. Er tadellos beherrscht Französisch, versteht freundlicherweise ein Gespräch zu führen, besitzt ein „die Wissenschaft der Leidenschaft zart». Alexander Sergejewitsch malerisch erzählt über den Besuch Onegin Theater und Restaurants.

Puschkin OneginVor der Annahme der erbschaft er führte ein normales für die Jugend seines Kreises Leben, verschwenden Sie auf die Salons, Bälle, Gartenfeste, Theater. Allerdings widerten ihn Kabinenluft Sitten. Er wurde der Einladungen vermeiden.

Das Bild im Roman Puschkins Onegin – dies ist die Art von gebildeter Edelmann, erkennt тлетворность Leibeigenschaft. Es unterscheidet sich durch kalte logischen Verstand und Adel der Seele. Bezeichnenderweise ging in den Besitz der Güter, ersetzte er für die Bauern harte Fronarbeit „leichten Abgaben». Jedoch tätige Eigentümer der bäuerlichen Landwirtschaft hat er nie. Als ein typischer Vertreter der herrschenden Klasse, er fühlt sich nicht die geringste Bedarf in jeder Arbeit, die nützlich für die Gemeinschaft. Der Versuch, in der literarischen Arbeit, die er bald verlor das Interesse an diesem Beruf, wie sarkastisch schrieb Puschkin. Onegin, immer поместным Edelmann, blieb великосветским Person. Alle bisherigen Erziehung nicht veredelte Eugeny Anpassung an jede Tätigkeit. Für ihn ist die gesamte Lebensweise der Menschen, die öffentliche Güter, fremder, kein Interesse und Wunsch auch aktiv daran zu beteiligen. Dieses herausragende, Tiefe des Geistes Mensch, wie ein griechischer held Antey, ohne die Verbindung mit Ihrer Heimat, sieht machtlos und nutzlos, ohne irgendwelche Ziele im Leben.

Prüfung der Liebe

Gerade in der Zeit des Aufenthaltes in Eugene Dorf manifestiert sich sein Charakter. Einerseits, er meidet die Gesellschaft von leeren und begrenzten anderen Vermietern. Mit anderen, wie die Analyse zeigt „Onegin», er nicht den Test der Liebe.Analyse Onegin

Die Innere Widersprüchlichkeit der Hauptfigur des Romans das Relief zeigt in seiner Beziehung mit Tatjana larinoj. Tatjana – die Lieblings-Charakter von Alexander Sergeyevich für unter allen, die jemals geschaffen. Sie ist aufgewachsen mit den Romanen, sah in Eugene „derselbe» Typ des romantischen Helden und aufrichtig in ihn verliebt. Ihr Brief mit der Anerkennung, geschrieben im Sommer des Jahres 1820, – ein Meisterwerk des literarischen Ausdrucks menschlicher Gefühle.

Sollten erkennen, dass die weiblichen gestalten im Roman „Eugen Onegin» und insbesondere Tatjana Larina, viel natürlicher als der Protagonist des Romans, losgelöst von der realen Wirklichkeit Folk, liegt in Ihrem denken. Sie hat, im Gegensatz zu den Protagonisten gibt es noch ein Persönlichkeitsmerkmal, wie die Nähe zur nationalen Wahrnehmung der Welt, Aufrichtigkeit. Der Lärm und die Hektik des Lichtes nennt Sie „Tuch maskerade». Wissarion Belinski nannte diese Show „Russisch-Ness» in der Gestalt der Tatjana (was völlig fehlte in Eugene) – feat.

In der Tat, bis Puschkin Tatjana in der Kunst, das Volk und die Vertreter des Adels eher противопоставлялись, aber nicht verkehrt, im Prinzip.

Prüfung der Freundschaft

Eugen OneginDer literarische held Onegin unterscheidet sich „Seele direktem Adel». Wie schreibt darüber Puschkin, Eugen – „guter Mann» und sein persönlicher Freund. Darüber hinaus eigenhändig auf einem der abgebildeten Illustrationen zum Roman zeigt er sich mit Onegin an der Reling Newski-Brücke. Eugene heftet sich die Seele an Ihre Freunde. Beispiel könnte sein, dass es freundschaftliche Beziehungen mit Wladimir Lenski, enthusiastisch wossemnadzatiletnim der dichter. Eine, nach meiner Ausbildung in Deutschland, wurde dort im Geist der Romantik. Als dichter, er ist energisch, intelligent komponiert begeisterte Gedichte. Jedoch, Analyse „Onegin» zeigt, dass diese Freundschaft ergibt sich nach den Gesetzen der High Society. Neben dem gemeinsamen Spaß und Freude an den Bällen und auswärts, sowie die freundschaftlichen Ratschläge einander, so eine Freundschaft angenommen enormes ego eines jeden von Jungen Menschen. Es ist durchaus erlaubt und лелеяние gegenseitigen Beschimpfungen, und die Möglichkeit Rache an einem Freund für einige kleine und vorübergehende Unannehmlichkeit.

Ganz dumm aus der Sicht der elementaren gesunden Menschenverstand sieht die Geschichte Duell zwischen Onegin und Lenski 14. Januar 1821, tragisch für die Beendigung der letzten. Nach den Begriffen Licht, aus Angst, für einen Feigling, nicht aufgehoben Duell mit einem kalten scharfen Verstand Eugen Onegin. Die Helden des Romans, natürlich konnten beizulegen, Ihre Beziehungen und ohne zu den Waffen. Die Sitten der High Society Ihnen von außen auferlegt und depressiven unzulängliche Regelung des Verhaltens.

Jewgenij Onegin nach dem Duell

Im Winter 1821 Onegin begibt sich auf eine Reise. So war es üblich bei den Duellanten ü zu verlassen, um dann, bei der Ankunft, Klatsch nachließ. Und Tatjana zur gleichen Zeit heiratet. Onegin in 1823/1824 lebt in Odessa (Chronologie deckt sich mit dem Aufenthalt dort selbst Puschkin). Und im Winter 1824/1825 Jahre zurück in Sankt Petersburg.

Hier trifft er sich mit Tatjana. Er ist schon ehrlich. Das Eis seines Herzens растоплен. Eugene erklärt sich in der Liebe… Aber Tatjana ist eine andere… die Mutter der Familie, мужнина Frau Hausfrauen. Über Bewegungen seiner Seele es fühlt persönliche Verantwortung für die Erhaltung seiner Familie.

Puschkin… Onegin… Tatjana… Was für ein wunderbares Bild der Gefühle dargestellt, der große Meister der Worte!

Zeichen-images

Beginnend mit Puschkin Eugen Onegin, in der Russischen Literatur Tradition darzustellen erscheint „Helden“. Klassiker, beginnend genau mit dem von Alexander Puschkin, begann sich zu Fragen, wer er ist – typisch für diese Zeit die Person, die den Fortschritt der Gesellschaft. Wosled hinter held Pushkin der öffentlichkeit erschien Lermontovskiy Grigori Alexandrowitsch pechorin. Vergleichende Charakteristik Onegin und pechorin zeigt, dass Sie beide – die Adligen, Ihre Skepsis, Unglaube in vielerlei Hinsicht - die Frucht der inneren жандармской Politik Russlands nach den Ereignissen des 14. Dezember, Politiker Misstrauen der Menschen. Das Wesen dieser beiden Persönlichkeiten – ein Protest gegen die Realität, der Wunsch zu finden und sich selbst zu verwirklichen.

Fazit

vergleichende Charakteristik OneginBild Onegin – ein Meilenstein für die Arbeit von Puschkin. Seine Saftigkeit und Kunstwert bewunderten und bewundern. Es ist – nicht eine graue Persönlichkeit, die er - Figur strukturierte. Es unterscheidet sich durch einen tiefen Verstand, die Fähigkeit zu analysieren und zu bestimmen, die realen Motive und Hebel des Prozesses. Er ist versiert in den Menschen. Verschiedene Bilder im Roman "Jewgenij Onegin" wie Magnetismus angezogen, die Hauptfigur des Romans.

Darin gibt es auch autobiographische Züge. Doch der dichter nicht vollständig verknüpft sich mit Onegin. Er idealisiert Eugene zeigt auf dem inhärenten Mängel. Er nennt ihn seinen Freund. Selbst Alexander Sergejewitsch verknüpft mit „Stimme von Autor».

Puschkins Roman, wie Sie wissen, endet auf неоконченном Aktion. Daher ist jeder Leser selbst hat das Recht, selbst zu erfinden – ob Eugen sich selbst zu finden, oder Leben und Leben – ziellos.






Alin Trodden - author of the article, editor
"Hi, I'm Alin Trodden. I write texts, read books, and look for impressions. And I'm not bad at telling you about it. I am always happy to participate in interesting projects."

Kommentare (0)

Dieser Artikel wurde noch kein Kommentar abgegeben, sei der erste!

Kommentar hinzufügen

Verwandte News

Biographie von Kirill Safonov und Privatleben

Biographie von Kirill Safonov und Privatleben

Kirill Safonov - wunderbare russische Film-und Theaterschauspieler. Ruhm brachte ihm die Rolle des Frauenschwarm in der Serie "Tatjanas Tag". Seitdem ist er der Liebling der Russischen Frauen. Und es ist nicht nur die ansprechende...

3 Pfennig 1924: Beschreibung, Geschichte, Wert

3 Pfennig 1924: Beschreibung, Geschichte, Wert

Münzen im Nennwert von 3 Pfennig 1924 Release heute aktiv Sammlern gesammelt. Der Preis stetig, und auf dem Markt für Antike Münzen Sie gelten als gute Investition. Vereinzelt schon jetzt Sammlerstück Rarität geworden, für die ver...

Melodram über den Verrat und Liebe

Melodram über den Verrat und Liebe

Romantik, Sinnlichkeit, Sentimentalität – diese Gefühle erweckt in der Seele jedes Mädchen, Frauen beim betrachten der geliebten Melodramen. Die Interessen der Zuschauer sind oft vielfältig, aber die vorhandenen Filme befrie...